Schimmelbeseitigung Anwendungsbereiche

Schimmel - Glossar (C)

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Candida Albicans

Candida Albicans Candida albicans ist ein Pilz, der zu der Gruppe der Hefepilze gehört. Dieser Pilz ist bei Menschen häufig auf den Schleimhäuten von Mund und Rachen sowie im Verdauungstrakt zu finden. Die Besiedelung durch diesen Pilz verursacht in der Regel kaum Beschwerden. Bei ca. 75% aller gesunden Menschen kann er nachgewiesen werden.
 

CAS-Nummer

CAS-Nummer Numerische Kennzeichnung von Chemikalien. Der Chemical-Abstract- Service vergibt für jede chemische Verbindung eine gesonderte Registriernummer.
 

Chemikaliengesetz (ChemG)

Chemikaliengesetz (ChemG) Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen.
 

Chemikalienkostenverordnung (ChemKostV):

Chemikalienkostenverordnung (ChemKostV) Verordnung über Kosten für Amtshandlungen der Bundesbehörden nach dem Chemikaliengesetz.
 

Chemische Wassereigenschaften

Chemische Wassereigenschaften sind Sauerstoffgehalt, pH-Wert, SBV-Wert, Nährstoff- und -salzgehalt.
 

Chemisches Gleichgewicht

Chemisches Gleichgewicht Der Quotient aus dem Produkt der Konzentrationen der Produkte und dem Produkt der Konzentrationen der Edukte ist im Gleichgewichtszustand konstant und somit sind auch die Konzentrationen gleichbleibend. Dieser konstante Wert ist temperaturabhängig und charakteristisch für jede Reaktion. Die Hin- und Rückreaktionen laufen ständig ab. Es werden Edukte in Produkte und Produkte in Edukte umgewandelt. Im Gleichgewicht verändert sich die Konzentration der Produkte und Edukte nicht, weil die Geschwindigkeit der Reaktionen, Hin- und Zurückreaktion, gleich groß sind.
 

Chlordioxid

Chlordioxid Chlordioxid ist ein gelb-rötliches Gas. Es entsteht durch eine chemische Verbindung aus dem Halogen Chlor und Sauerstoff. Bei Handhabung ist äußerste Vorsicht angebracht, weil es in allen Aggregatzuständen explosive Eigenschaften aufweist.
 

Chloride

Chloride sind Salze der Salzsäure und zählen zu den Elektrolyten. Chloride können auch im Wasser vorkommen, was eine natürliche Ursache haben kann (Gesteinsauswaschungen, z. B. Sole), was aber auch durch Kontakt mit Fäkalien, Kunstdünger oder Abwasser möglich ist. Ein hoher Chloridgehalt wirkt unter anderem auf Beton und eisenhaltige Metalle zerstörend.
 

CIP (Reinigung-in-Place)

CIP (Reinigung-in-Place) Automatisiertes, nasses Reinigungsverfahren einer Linie und/oder einzelner Komponenten in einem geschlossenen Kreislauf, ohne Zerlegung. (vgl. EHEDG) Reinigung ohne Demontage von für diesen Zweck gestalteten Ausrüstungen oder Systemen mittels Beaufschlagung von Oberflächen mit chemischen Lösungen, Reinigungsflüssigkeiten und Spülwasser und Zirkulation innerhalb des Systems (vgl. DIN EN ISO 14159) NADES + CIP: Die Prozesssicherheit wird durch eine direkte Flaschen- und Tankdesinfektion mit NADES – ohne Nachspülen – oder durch keimfreies NADES-Nachspülwasser erhöht.
 

Coli-Bakterien

Coli-Bakterien sind Bakterien, die Bestandteil der normalen Darmflora von Mensch und Tier sind. Ihr Nachweis im Trinkwasser ist ein wichtiges Indiz dafür, daß eine Verunreinigung mit Fäkalien vorliegt, und eine Verwendung ohne vorherige Desinfektion nicht erfolgen darf. Zu unterscheiden sind Escherichia coli, coliforme Keime und pathogene Coli-Bakterien.
 

Coliforme Keime

Coliforme Keime sind Bakterien, die sowohl in der Umwelt als auch in der Darmflora von Mensch und Tier und dort in nahezu gleicher Anzahl wie Escherichia coli vorkommen.
 

COP (Reinigung-off-Place)

COP (Reinigung-off-Place) Manuelle Reinigung der zerlegten Ausrüstung. (vgl. EHEDG)