Schimmelbeseitigung Anwendungsbereiche

Schimmel - Glossar (E)

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

ECB

ECB Europäisches Chemikalienbüro mit Sitz in Italien.
 

Edukt

Edukt Ein Edukt (lat. Eductum, auch Reaktant genannt) ist ein Ausgangsstoff, bevor dieser eine chemische Reaktion durchläuft. Als Edukte können Elemente sowie chemische Verbindungen gebraucht werden. Im Falle eines chemischen Gleichgewichts kann die Unterscheidung in Edukte und Produkte eigenmächtig erfolgen.
 

EHEDG

EHEDG European Hygienic Engineering & Design Group. Die European Hygienic Engineering & Design Group wurde im Jahre 1989 gegründet und ist ein Konsortium aus Anlagenherstellern, Lebensmittel­verarbeitern, Forschungsinstituten und Gesundheitsbehörden. Ziel der EHEDG ist es, Richtlinien für die Hygienetechnik in der Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln zu erarbeiten. Hauptziel der EHEDG ist die Bereitstellung von „Unterstützung und Anleitungen für alle Aspekte der hygienegerechten Konstruktion und Fertigung von Anlagen und Maschinen zur Herstellung von ‘sicheren’ Nahrungsmitteln und ähnlichen Produkten“. Die Aktivitäten der Gruppe konzentrieren sich daher auf die Konstruktion von Anlagen und Gebäuden: Reinigbarkeit und Installation, industrielle Dienstleistungen, Wartung und Verkauf.
 

Elektrolyt

Elektrolyt Elektrolyt bezeichnet jeden Stoff, der elektrisch leitfähig ist. Für die Leitfähigkeit sind Ionen verantwortlich, die den Ladungstransport übernehmen.
 

Elektrolytische Dissoziation

Elektrolytische Dissoziation In einem Lösungsmittel werden die Elektrolytmoleküle fast vollständig aufgespaltet und dabei entstehen entgegengesetzt geladene Ionen. Dies wird als elektrolytische Dissoziation bezeichnet. Organische Säuren sind schwache Elektrolyte und dissoziieren nur wenig, wohingegen starke Säuren und Salze in wässrigen Lösungen fast gänzlich dissoziieren.
 

Elektronen

Elektronen Elektronen sind Elementarteilchen, die neben Protonen und Neutronen die Grundbausteine der Atome darstellen. Die Ladung von Elektronen ist negativ. Im Grundzustand besitzt ein Atom die gleiche Anzahl von Protonen und Elektronen wodurch es nach außen hin elektrisch neutral erscheint. Werden ein oder mehrere Elektronen durch Ionisierung entfernt, entsteht ein positiv geladenes Ion (Kation), werden ein oder mehrere Elektronen hinzugefügt, entsteht ein negativ geladenes Ion (Anion).
 

Elektronentransportkette

Elektronentransportkette Die Elektronentransportkette ist eine Kette von nacheinander ablaufenden biochemischen Redoxreaktionen und ist ein wichtiger Teil des Energiestoffwechsels der Lebewesen. Die Elektronentransportkette wird auch Atmungskette genannt. Über die Kette der Redoxmoleküle werden Elektronen weitergegeben und fallen sozusagen in Stufen bergab, was das Energieniveau weiter absinken lässt. Bei Eukaryonten findet sie in den Mitochondrien, bei den Prokaryonten in der Zellmembran statt. Es läuft bei der Transportkette eine exergonische Knallgasreaktion ab, bei der Wasserstoff zu Wasser oxidiert. Mit Hilfe von Reduktionsäquivalenten wird aus ADP und Phosphat ATP synthetisiert.
 

Eliminierung

Eliminierung Bei der Eliminierung wird aus einem Molekül zwei Atome oder Atomgruppen abgespalten. Um eine Eliminierung zu starten muss eine Base vorhanden sein. Die Eliminierung wird als Umkehrung der Addition angesehen. Umlagerung: Die chemische Reaktion bei der durch Neugruppierung der Atome eines Moleküls eine neue chemische Verbindung entsteht, wird Umlagerung genannt. Bei der Umlagerung findet immer ein C-C-Bindungsspaltung und eine Bindungsbildung statt.
 

Emission

Emission Emission bezeichnet die von einer (festen oder beweglichen) Anlage oder von Produkten an die Umwelt abgegebene Luftverunreinigung (Gase, Stäube), Geräusche, Strahlen, Wärme, Erschütterungen oder ähnliche Erscheinungen.
 

Endotherm

Endotherm Chemische oder physikalische Prozesse, die unter Wärmeverbrauch ablaufen, werden als endotherm bezeichnet. Eine Temperaturerhöhung begünstigt die endotherme Reaktion.
 

Endpunktversuch

Endpunktversuch Es werden 20 Millionen Testkeime in 30ml Desinfektionslösung eingebracht. Nach einer Einwirkzeit (1, 2, 3, 5, 10 und 20 Minuten) werden 0,03ml (das entspricht 20.000 Keimen) entnommen und in das spezifische Nachweismedium S-Bier (d.h. schwach gehopftes Bier) respektive Würze eingebracht. Soweit dieses Medium kein Wachstum der Testkeime mehr aufweist, hat von 20.000 Keimen keiner überlebt. Das entspricht einer Abtötung von mindestens 99,995%.
 

Enterococcus faecium

Enterococcus faecium Enterococcus faecium ist ein im Darm von Menschen und Tieren vorkommendes Bakterium. Das Bakterium verursacht Infektionen bei Personen mit geschwächtem Immunsystem, wobei das Bakterium eine breite Antibiotikum-Resistenz erworben hat.
 

Enzyme

Enzyme Enzyme sind Proteine, die eine chemische Reaktion katalysieren können. Enzyme spielen eine tragende Rolle im Stoffwechsel aller lebenden Organismen: sie katalysieren und steuern den überwiegenden Teil biochemischer Reaktionen - von der Verdauung bis hin zum Kopieren der Erbinformation (DNA-Polymerase).
 

Escherichia coli

Escherichia coli Escherichia coli ist ein säurebildendes, stäbchenförmiges Bakterium, das im menschlichen und tierischen Darm vorkommt. Benannt wurde es 1919 nach seinem Entdecker Theodor Escherich, heutzutage gehört es zu den am besten untersuchten Organismen.Bei Nachweis von Escherichia coli im Wasser muß eine Entkeimung durchgeführt werden.
 

Eubakterien

Eubakterien Eubakterien ist eine neue Bezeichnung für das Reich der Bakterien, in das die Mehrzahl der bekannten Prokaryonten eingeordnet werden kann. Die übrigen Prokaryonten werden im Reich der Archäbakterien zusammengefasst. Eubakterien besitzen Zellwände und sind kugel- bzw. stäbchenförmig. Sie leben einzeln oder als Zellkolonien.
 

Eukaryonten

Eukaryonten Eukaryonten besitzen einen Zellkern und eine Zellmembran. Zusätzlich haben Eukaryonten mehrere Chromosomen, was sie von den Prokaryonten unterscheidet. Sie sind mittels Zellorganellen strukturiert, die wie die Organe eines menschlichen Körpers verschiedene Funktionen ausüben. Eukaryonten betreiben Proteinbiosynthese und sind in der Lage aus derselben DNA-Information durch Splicing verschiedene Proteine herzustellen.
 

Exotherm

Exotherm Reaktionen, bei denen Wärme an die Umgebung abgegeben wird, werden als exotherm bezeichnet. Eine Temperaturverminderung begünstigt exotherme Reaktionen.