Schimmelbeseitigung Anwendungsbereiche

Schimmel & Keime

Das Problem - Schimmel

Zuhause möchte sich jeder wohlfühlen und entspannen. Schimmel kann es jedoch ungemütlich und ungesund machen. Schimmelbefall, kleiner als eine Handfläche - schon ca. 20 cm² - gefährden die Gesundheit der Eigentümer / Mieter und die Bausubstanz der Immobilie. Atemwegs- und Hauterkrankungen sowie unter anderem Schlaflosigkeit sind keine Seltenheit.


Die Wirkung von Schimmelpilzen in Wohnräumen

Bei deutlicher Schimmelpilzbelastung, wie auch durch Sporen des echten Hausschwammes, kann eine Schimmelpilzallergie entstehen. Entscheidend ist dabei immer die Konzentration der Keim- zahl in der Luft (KBE, Kolonie bildene Einheiten pro m3) und die körperliche Verfassung der Bewohner. Die Allergie kann unterschiedlich ablaufen und im ungünstigsten Fall Asthma hervor- rufen.


Schimmelpilzinfektionen

Schimmelpilzinfektionen treten in der Regel eher selten auf, weil gleichzeitig eine Immun- schwäche bei der jeweiligen Person vorliegen muss (Vorsicht ist geboten bei Kindern, Schwan- geren und älteren Personen).

Vorsicht ist jedoch bei medizinischen Einrichtungen geboten. Häufigste Erreger sind "Aspergillus fumigatus" und "Aspergillus niger".


Vergiftungen durch MVOC (microbial volatile organic compounds)

MVOC bezeichnet diejenigen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), welche von Schimmel- pilzen gebildet werden. Beim Wachstum von Schimmelpilzen und Bakterien entstehen gasförmige Stoffe mit einem typischen schimmeligen Geruch, der oftmals sehr gut wahrnehmbar ist. Die MVOC sind in der Regel für diesen charakteristischen Geruch von Schimmel verantwortlich. Neben den von den Schimmelpilzen freigegebenen messbaren Sporen in der Innenraumluft, können auch durch die MVOC erhebliche gesundheitliche Schäden auftreten. Das Vorkommen von MVOC in der Innenraumluft ist ein Hinweis auf Schimmelpilze und Bakterien. Daher kann die analytische Bestimmung (Messung / Laborauswertung mit Gaschromatographie) der MVOC in der Raumluft helfen, einen im Gebäude versteckten Schimmelbefall aufzuzeigen. Chemisch und physikalisch entsprechen sie Lösungsmitteln und gehören zu den Alkoholen, Aldehyden und Terpenen. Sie haben je nach Konzentration die gleiche toxische Wirkung wie die konzentrierten Dämpfe von Lösungsmitteln.


Vergiftungen durch Mykotoxine (Schimmelpilzgifte)

Mykotoxine wie z.B. Aflatoxine, sind eine häufige Ursache von Lebensmittelvergiftungen, wenn verschimmelte Lebensmittel verzehrt wurden. Sie können aber auch über die Raumluft unspe- zifische gesundheitliche Probleme wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schleimhautreizungen und erhöhte Infektanfälligkeit hervorrufen. Vergiftungen durch Mykotoxine treten außer bei Schimmel- wachstum auf Nahrungsmitteln auch bei Vorkommen besonders toxischer Schimmelpilzspezies auf.

Generell sind Kinder, Schwangere, ältere, immungeschwächte, pilzsensible und gestresste Menschen am stärksten betroffen. Für Wachstum und Vermehrung spielen immer ausreichend Feuchtigkeit, ein geeigneter Nährboden, die richtige Temperatur und ein passender pH-Wert eine Rolle.


Hauptursache Feuchtigkeit

Eine unzureichende Luftzirkulation durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten als auch bauliche Mängel in der Substanz schaffen kalte Wände, bevorzugt hinter Möbel oder in Zimmerecken. An diesen Stellen kann die Wandoberflächentemperatur um bis zu 10ºC kälter sein als an den freien Flächen. Durch zu kalte Wände besteht die Gefahr der Kondenswasserbildung mit nachfolgendem Schimmelbefall.

Tapeten, Dispersionsfarben sowie Hausstaub, und das auch auf Glas und Antischimmelfarbe, sind Nährböden für Schimmelpilze.


Weitere Einflussfaktoren für die Bildung von Schimmel

bauliche Veränderungen der vergangenen 50 Jahre
ein geändertes Heiz- und Lüftungsverhalten
Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner, Kochen und Duschen produzieren eine höhere Luftfeuchtigkeit
 
Die Lösung
Schimmel lässt sich nur vermeiden, indem die Oberflächen als auch die Raumluft, und der damit verbundene Sporenflug, gereinigt werden. Ebenso müssen die Ursachen für seine Bildung dauerhaft und nachhaltig beseitigt werden.


Mit nur drei Schritten zur schimmelfreien Wohnung
SCHRITT 1

Schicken Sie uns Fotos der von Schimmel betroffenen Räume bzw. Bereiche, sowie eine Grundriss-Skizze der Wohnung und / oder des Gebäudes. Hinterlassen Sie Ihre Rufnummer und den optimalen Zeitpunkt für einen Rückruf. Ihre Daten schicken Sie bitte an:

Vallovapor GmbH
Schriftsetzerweg 21a
D - 12355 Berlin

oder per E-Mail an: info@vallovapor.de

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 030 555 76 46 20 zur Verfügung.


SCHRITT 2

Wir erarbeiten ein Kostenangebot sowie einen Ablaufplan zur dauerhaften Beseiti- gung der Ursachen für die Schimmelbil- dung.


SCHRITT 3

Nach Abstimmung der erforderlichen Arbeiten gibt es zwei Möglichkeiten zur Ausführung der Arbeiten:

Die Mitarbeiter der Vallovapor©, die deutschlandweit im Einsatz sind, führen die mit Ihnen abgestimmten Arbeiten aus.

Ein von uns zertifiziertes Partnerunterneh- men in Ihrer Nähe führt die Arbeiten bei Ihnen aus.